Herausgegeben von den DITES-Mitgliedern Carmen Kaminsky / Udo Seelmeyer / Scarlet Siebert / Petra Werner

Das Sammelwerk „Digitale Technologien zwischen Lenkung und Selbstermächtigung: Interdisziplinäre Perspektiven“, dass auf eine Tagung des Forschungsschwerpunktes ‚Digitale Technologien und Soziales‘ (DITES) an der TH Köln zurückgeht, stellt solche digitalen Technologien ins Zentrum, die auf soziale Verhaltensänderungen zielen.

Apps, die Schulkinder an die Hausaufgaben erinnern und den Eltern zeigen, wie lange ihre Kinder dafür gebraucht haben; digitale Anwendungen, die Sozialarbeiterinnen und ihren Klientinnen anzeigen, wie sich diese entwickelt haben; Programme, die die Integration von Geflüchteten unterstützen sollen: Der Einfluss digitaler Technologien auf unsere persönliche Lebensführung und damit auch auf die Gestaltung unseres sozialen Miteinanders ist hier nicht nur Nebeneffekt, wie er häufig beim Gebrauch digitaler Medien zu beobachten ist, sondern er ist intendiert und häufig sogar primäres Ziel. Aber wie weit reicht dieser Einfluss, und wie ist er zu bewerten? Der Band reflektiert die Nutzung digitaler Technologien zu sozialen Zwecken mit Blick auf das Spannungsfeld von Lenkung und Selbstermächtigung oder auch Hilfe und Kontrolle aus verschiedenen Disziplinen.

Der Band ist am 24.06.2020 im Beltz Juventa Verlag als broschiertes Buch und im Open Access Format erschienen: Link zum Verlag