Meike Cruz Leon (ehem. Hein) hat einen 1. Preis des heute verliehenen medius 2021 gewonnen, eines Preises für innovative, wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten. Sie ist mit ihrer Abschlussarbeit, die Sie an der TH Köln im Masterstudiengang Handlungsorientierte Medienpädagik betreut von Prof. Isabel Zorn, Leiterin von DITES, geschrieben hat, darüber hinaus für den ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“ nominiert.

Für Kinder mit einer schweren geistigen Behinderung, die hören, aber nicht oder noch nicht sprechen können, sind einfache Gebärden eine große Hilfe auf dem Weg zur Lautsprache. Meike Hein stellte fest: Es fehlt an geeigneten Lernmaterialien. Daher nutzte sie ihre Abschlussarbeit, um mit einem spielerischen Ansatz eigene Lernvideos anhand beliebter Kinderbücher zu entwickeln. Die Videos wurden im Einsatz in Familien erfolgreich und gern genutzt (mehr Informationen zum den Videos hier).

Hier können Sie das Video Paul Maar: die Maus, die hat Geburtstag heut anschauen.

Der medius wird von der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK), der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) sowie dem Deutschen Kinderhilfswerk (DKHW) vergeben. Im Vordergrund stehen dabei die Kriterien Interdiszplinarität, Theorie-Praxis-Verbindung und Internationalisierung.
>> Pressemitteilung zur Verleihung des medius 2021.

Masterarbeit „Eine qualitative Studie über den Einsatz von audiovisuellen Lernangeboten auf dem Tablet zum Erlernen von Gebärden bei Kindern mit kognitiven und kommunikativen Beeinträchtigungen und deren Eltern“
Weiterbildungsstudiengang Handlungsorientierte Medienpädagogik der TH Köln und der Donau-Universiät Krems.
Eingereicht an der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur der Donau-Universität Krems
Betreuerin: Prof. Dr. Isabel Zorn, Institut für Medienforschung und Medienpädagogik der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln

Volltext.