Das Journal des HN NRW zeigt im Zeitungsformat die Vielfalt der praxisnahen Forschung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften in NRW. In der aktuellen Ausgabe hat Prof. Dr. Isabel Zorn das Projekt INTIA vorgestellt. 

Das Thema des Berichts sind Digitale Alltagshilfen für Kinder und Jugendliche. Dabei macht Prof. Dr. Isabel Zorn auf den Missstand aufmerksam, dass Kinder häufig eine mangelnde digitale Teilhabe und daraus resultierend auch eine mangelnde gesellschaftliche Teilhabe erleben. Daher möchte INTIA durch innovative Ansätze erreichen, dass Kinder und Jugendliche selbstständig digitale Alltagshilfen entwickeln können. 
Einige Projekte konnten schon realisiert werden, wie beispielsweise ein Prototyp eines Rufsystems als inklusive digitale Alltagshilfe, ein Escape Game als Remote Methode zur Ideenfindung und ein mobiler Laborkoffer zur Ermittlung von technischen Alltagsbedarfen. 

Zu dem vollständigen Artikel des HN NRW Journals gelangen Sie über diesen Link